Dachboden
Erwachsene

Wollen alle Religionen das Gleiche?Wollen alle das Gleiche?

Bild: © Jan von Holleben / Text: Jane Baer-Krause
Bild: © Jan von Holleben / Text: Jane Baer-Krause
Bild: © Jan von Holleben / Text: Jane Baer-Krause
Bild: © Jan von Holleben

Wollen alle Religionen das Gleiche?

Wenn du die Menschen auf der Welt fragst, wonach sie sich am meisten sehnen, dann bekommst du fast überall dieselbe Antwort: Liebe, Glück und Frieden auf der Welt. Diese drei Dinge stehen an erstern Stelle und genau sie sind auch ein gemeinsames Ziel aller Religionen. Allerdings versuchen die Religionen es auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen. Jede von ihnen hat ihre eigenen Schriften, Feste und Alltagsregeln. Darum wirken sie manchmal fremd auf uns.

Wollen alle Religionen das Gleiche?

Damit wir uns näherkommen, ist es sehr wichtig, dass wir Menschen miteinander reden und viel übereinander erfahren. Zum Glück feiern die Gemeinden verschiedener Religionen seit einigen Jahren immer häufiger zusammen Feste oder laden zu gemeinsamen Veranstaltungen ein. Dort lernen sich die Mitglieder kennen und schließen Freundschaften. Das nennt man „Dialog der Religionen“.

Wollen alle Religionen das Gleiche?

Eine Regel haben übrigens alle Religionen gemeinsam. Sie heißt „Goldene Regel“. Aus ihr ist dieses Sprichwort entstanden: „Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg auch keinem andern zu.“

Wollen alle Religionen das Gleiche?

Der Text zur aktuellen Frage und Antwort zu den Weltreligionen ist von Jane Baer-Krause und ursprünglich diesem Buch entnommen: „Wie heißt dein Gott eigentlich mit Nachnamen?“ von Jan von Holleben (Fotos) und Jane Baer-Krause (Texte), erschienen im Gabriel Verlag. Das Buch ist inzwischen leider vergriffen und nur noch antiquarisch erhältlich. Herzlichen Dank an Jane Baer-Krause und Jan von Holleben, dass wir Text und Fotos auf kirche-entdecken.de weiterhin veröffentlichen dürfen.
Weitere Informationen zu den Religionen der Welt findest du auch auf der Kinderseite religionen-entdecken.de.

Hier kommst du zu
den anderen Räumen