KiGo-Raum
Erwachsene

Aus dem Alten TestamentAus dem Alten Testament

Bild: © Marijke ten Cate

Hanna bekommt einen Sohn

1. Samuel 1–3

Von ganzem Herzen wünschte Hanna sich ein Kind. Aber es verging Jahr um Jahr, ohne dass sich ihr Wunsch erfüllte. Schließlich machte sie sich auf den Weg zum Tempel, um Gott ihr Herz dort auszuschütten.

Hanna bekommt einen Sohn

,,Ich bin so traurig, weil ich kein Kind bekomme“, sagte sie zu ihm und weinte. ,,Ich bitte dich, schenke mir doch einen Sohn. Wenn du das tust, soll er sein Leben lang dein Diener sein. Das verspreche ich dir, Gott!“

Hanna bekommt einen Sohn

Der Priester Eli war ganz in ihrer Nähe und sah, wie sie ihre Lippen bewegte. Hören konnte er ihre Worte aber nicht. ,,Vielleicht ist sie betrunken“, dachte er. Er ging zu ihr. ,,Wer betrunken ist, kann nicht hier im Tempel sein!“, schimpfte er. ,,Ich bin nicht betrunken“, sagte sie. ,,Ich bete zu Gott, weil ich so traurig bin.“ Da sagte Eli: ,,Sei nicht mehr traurig! Gott wird dir deine Bitte erfüllen!“ Hanna ging nach Hause und war nicht länger traurig.

Hanna bekommt einen Sohn

Tatsächlich bekam Hanna einen Sohn. Sie nannte ihn Samuel. Als Samuel etwas größer war, nahm sie ihn mit zum Tempel und zeigte ihn Eli, dem Priester. „Schau, dies ist der Sohn, den Gott mir geschenkt hat“, sagte sie. „Er soll hier bei Gott im Tempel leben, wie ich es versprochen habe.“ Hanna ging nach Hause, Samuel blieb bei Eli und half ihm bei der Arbeit. Seine Mutter kam immer wieder zu Besuch, brachte ihm neue Kleider mit und freute sich darüber, ihn zu sehen.

Hanna bekommt einen Sohn

Es war mitten in der Nacht. Samuel schlief. Plötzlich erwachte er von einer Stimme, die rief: „Samuel!“ Er lief zu Eli. „Hier bin ich“, sagte er. „Du hast mich gerufen?“ Aber Eli schüttelte den Kopf. „Nein, das habe ich nicht, Samuel. Geh wieder schlafen!“ Kurz darauf hörte Samuel dieselbe Stimme noch einmal: „Samuel!“ Wieder ging er zu Eli. Aber Eli schickte ihn wieder ins Bett: „Nein, ich habe dich nicht gerufen!“

Hanna bekommt einen Sohn

Als die Stimme Samuel ein drittes Mal rief, begriff Eli, wer das war. „Wenn dich die Stimme noch einmal ruft, dann antworte: Rede, Herr, dein Diener hört!“, sagte er zu Samuel. In dieser Nacht sprach Gott lange mit Samuel. Am nächsten Morgen erzählte Samuel Eli alles, was er von Gott gehört hatte. Als er erwachsen war, wurde Samuel zu einem großen Propheten, einem weisen Mann, der auf Gottes Stimme hörte und ihr gehorchte.

Hanna bekommt einen Sohn

Quellenangabe: Die Deutsche Bibelgesellschaft hat uns netterweise erlaubt, einzelne Bibelgeschichten aus dem Buch „Die große Bibel für Kinder“, nacherzählt von Tanja Jeschke & illustriert von Marijke ten Cate, auf kirche-entdecken.de zu veröffentlichen. Die von Tanja Jeschke gelesenen Texte durften wir der CD „Die große Hörbibel für Kinder“ entnehmen.