Zurück

Datenschutz für Kinder

Zur Kinderseite

Selbstdarstellung

kirche-entdecken.de ist das erste Internet-Angebot der evangelischen Kirche für Kinder im Grundschulalter und wird herausgegeben von der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und der Evang.-Luth. Kirche Hannovers. Die interaktive Website wurde im Mai 2005 auf dem Kirchentag in Hannover gestartet und 2011 erweitert und technisch optimiert. Im Jahr 2018 erfolgte ein kompletter Relaunch der beliebten Internet-Kirche für Kinder. 

Die jungen Nutzer lernen den Kirchenraum spielerisch als Erlebnisraum kennen. Unter den Fittichen der Elster Kira können Mädchen und Jungen vom Hauptraum der Kirche aus die unterschiedlichen Räume einer virtuellen Kirche durchstöbern und allerlei entdecken. Wissen über den christlichen Glauben wird spielerisch vermittelt. Kreativität und Medienkompetenz werden gefördert. Im neuen KiGo-Raum können Kinder Geschichten aus der Bibel lesen, anhören und anschauen, in der Sakristei erfahren sie, welche Dinge für den Gottesdienst benötigt werden. In der Küsterwerkstatt gibt es viel Wissenswertes über das Kirchenjahr und auf dem Dachboden über die Weltreligionen zu erfahren. Auf kirche-entdecken.de können Kinder gemeinsam mit Martin Luther spannende Abenteuer erleben, sich über die Reformation schlau machen, Antworten auf Glaubensfragen finden, mit Kira auf der Orgel musizieren und vieles mehr. Auch Kinder, die keinen Kontakt zu einer Kirchengemeinde haben, können Erfahrungen mit einem Kirchenraum machen und sich gleichzeitig mit ihrem eigenen oder einem fremden Glauben auseinandersetzen. Dass bei den vielen Informationen für die Kinder der Spaß nicht zu kurz kommt, dafür sorgen neben Kiras guten alten Freunden Benjamin Maus und Ottmar Eule auch allerlei bisher unentdeckte und unerwartete Kirchenbewohner.

 

Hintergrund

Entwickelt und betreut wird kirche-entdecken.de von einer Projektgruppe aus Theologen, Medienwissenschaftlern und Dramaturgen, zu der u.a. Pfarrer Miklós Geyer (Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern) und Nicola Rössert (Vernetzte Kirche), Pastor Kay Oppermann und Pastor Micha Steinbrück (Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers) sowie Prof. Roland Rosenstock (Universität Greifswald) gehören. Das Projekt wurde ursprünglich gefördert durch den EKD Medienfonds, durch die Itzelstiftung, den Rundfunkbeauftragten der EKD sowie von den Herausgebern. Seit Oktober 2013 können Kinder hier das Spiel Martin Luthers Abenteuer spielen und sich mit den Grundgedanken der Reformation vertraut machen. 2015 feierte das beliebte Internetangebot zehnten Geburtstag und schickte sein Maskottchen Kira auf große Reise: Die Kirchenelster war weltweit bei Kirchengemeinden, Schulen und Kitas zu Gast und berichtete über ihre realen Erlebnisse und Eindrücke in ihrer virtuellen Kirche und in ihrem Blog. 

Der Relaunch 2018 wurde mit Mitteln der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und der Evang.-Luth Kirche Hannovers und in Zusammenarbeit der Projektpartner mit der Kindermedienagentur KIDS interactive realisiert. Die Grundidee zu der Seite stammt ursprünglich von ehemaligen Projektpartnern wie Professor Johanna Haberer, Dr. Johannes Neukirch (Evang.-Luth. Landeskirche Hannovers), Marius Strecker und Uli Geißler (Evang.-Luth. Landeskirche in Bayern) sowie Michael Birgden und der Agentur Kerygma, bei denen sich die Herausgeber an dieser Stelle ausdrücklich bedanken möchten. Die Kinderseite ist von fragFINN gecheckt und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft seitenstark.de, in der sich gut 60 Internetangebote für Kinder zusammengeschlossen haben, um schon früh Medienkompetenz und positive Mediensozialisation zu fördern und sich für den Ausbau und das „Sichtbar-Machen“ von positiven, hochwertigen und partizipativen Inhalten für Kinder im Netz zu engagieren.
 

Auszeichnungen

MDR-Kinder-Online-Preis
Die evangelische Kinderwebsite kirche-entdecken.de wurde mit dem 1. Preis des Kinder-Online-Preises des MDR-Rundfunkrates 2020 ausgezeichnet. 

Der Kinder-Online-Preis wird alle zwei Jahre vom Rundfunkrat der Rundfunkanstalt Mitteldeutscher Rundfunk verliehen, um herausragende publizistische und künstlerische digitale Angebote zu würdigen, "die der Förderung des humanistischen Gedankenguts sowie der Würde des Menschen verpflichtet und dabei in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche geeignet sind". Entschieden über die beste Website haben eine unabhängige sechsköpfige Jury sowie ein Online-Voting. In der Begründung der Jury heißt es: "kirche-entdecken.de vermittelt auf spielerische Art und Weise Wissen über den christlichen Glauben und auch andere Religionen. Wichtige Neuigkeiten über Aktuelles im Kirchenjahr erfahren die Nutzerinnen und Nutzer auf der Startseite. Mit der „Kirchenelster Kira“ werden Kinder intuitiv von der äußeren in die innere Kirche geführt. Dort können sie den Kirchenraum (Liedtafeln, Kanzel, Taufbecken, Altar u.a.), aber auch die „Erlebniswelt Kirche“ entdecken. Kreativität und Medienkompetenz werden gefördert, indem sich Kinder Geschichten aus der Bibel anhören, anschauen oder selber lesen können. Dabei sind alle Medieninhalte kindgerecht aufgearbeitet (die Texte sind verständlich, Audios klar und deutlich und die Bilder klar und bunt).“ Weitere Informationen gibt es auf der Website des MDR.
 

Erfurter Netcode
Nach dem Relaunch wurde kirche-entdecken.de 2020 zum zweiten Male mit dem Siegel des Erfurter Netcodes ausgezeichnet. Der Erfurter Netcode ist eine Initiative mehrerer Landesmedienanstalten, der evangelischen und katholischen Kirche sowie weiterer Unterstützer. Das übergeordnete Ziel des Erfurter Netcode ist es, Kindern das Internet als Lebensraum zu eröffnen, der die Qualität hat, ihnen lehrreiche, genussvolle und identitätsstiftende Erfahrungen im sozialen Miteinander zu ermöglichen. Der Erfurter Netcode sucht die medienethische Auseinandersetzung mit den Anbietern und regt die Entwicklung von Qualitätsstandards an. Der Verein fördert die Qualität von Kinderseiten im Internet und vergibt das anerkannte Qualitätssiegel ‚Erfurter Netcode’ für herausragende Internetangebote für Kinder. Ziel des Netcode-Siegels ist es, den Anbietern eine imagewirksame Orientierung zu bieten, den Eltern gute und sichere Internetseiten für ihre Kinder zu empfehlen und den Kindern kindgerechte und interessante Seiten zu öffnen sowie einen breiten Diskussionsprozess mit Anbietern, Nutzern, Eltern, Pädagogen und der interessierten Öffentlichkeit über die Kriterien von qualitätsvollen Angeboten für Kinder zu führen.

 

Jugendschutz

Bei der Erstellung der Seite wurde auf die Jugendschutzbestimmungen geachtet. Die Inhalte entsprechen den Bestimmungen im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) und im Jugendschutzgesetz (JuSCHG).

Werbung

kirche-entdecken.de ist frei von Werbung. Bei Inhalten, die uns von Verlagspartnern zur Verfügung gestellt werden, erfolgt ein Quellenhinweis. Die Verlagspartner werden unter Unterstützer einzeln aufgeführt.

Nutzungsrechte

Als Download bereitgestellte Arbeitsmaterialien, Bastelbögen und Pressebilder dürfen für Bildungszwecke und andere nicht-kommerzielle Zwecke kostenlos verwendet werden. Sie unterliegen der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND de. Das bedeutet: BY = Namensnennung erwünscht, NC = nur nicht-kommerzielle Verwendung erlaubt, ND = keine Bearbeitung gestattet.

Für alles andere – insofern nicht anders benannt - liegt das Copyright bei kirche-entdecken.de und muss gesondert angefragt werden. Bei Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit der Redaktion auf: 089 - 121 72 178

Wenn Sie Texte von kirche-entdecken.de in nicht kommerzieller Form verwenden – zum Beispiel für Arbeitsblätter – geben Sie die Informationen zum Urheberrecht bitte mit Namensnennung der Seite in folgender Form an:
kirche-entdecken.de / CC BY-NC-ND DE. 

Da die Redaktion zum Teil Fotos Dritter verwendet, gelten hier abweichende Regelungen. Es dürfen ausdrücklich nur Fotos bearbeitet und in veränderter Form weitergegeben und veröffentlicht werden, die das Kürzel CC in der Lizenzangabe führen. Hier ist auf die in der Lizenzangabe geforderte Nennung des Urhebers zu achten. Bilder, die nicht unter Creative-Commons-Lizenzen stehen, dürfen nicht ohne ausdrückliche Erlaubnis der Urheber verwendet werden.