Benjamin-Zimmer
Erwachsene

Kiras WebtippKiras Webtipp

Bild: © seitenstark.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Bild: © kirche-entdecken.de
Blick hinter die Kulissen des InternetsBild: © tag-der-kinderseiten.de

Tag der Kinderseiten am 21. Oktober: Internet für Kinder - so geht's

Mit dem "Tag der Kinderseiten" möchten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Seitenstark am 21. Oktober auf die vielen Internetangebote für Kinder aufmerksam machen, die Spaß UND schlau machen. Das Motto für den Tag der Kinderseiten 2019 lautet "Internet für Kinder - so geht's!" Kinder sollen unter anderem Einblick bekommen, wie dieses Internet gemacht wird. Hier kannst du erfahren, wie Kiras Website neu gestaltet wurde.

Renovierungsarbeiten bei kirche-entdecken.de

Die Seite kirche-entdecken.de gibt es schon seit 2005 und einiges war veraltet. Wie bei einem echten Gebäude musste die Technik erneuert werden, damit du Kira weiterhin gefahrlos besuchen kannst, ohne dass ihre Kirche zusammenstürzt. Räume wurden umgebaut, hinzugefügt, neu möbliert, frisch geputzt und gestrichen. Kira zeigt dir hier an ein paar Beispielen, wie die Renovierung ihrer Internet-Kirche verlaufen ist.

Ideen sammeln und Pläne entwerfen

Kiras Team hat die alte Seite genau angeschaut, überlegt, was verändert werden soll und erste Ideen entwickelt. Damit sind wir zu einer Agentur gegangen, um zu klären, was technisch möglich ist? Was ist sinnvoll? Und bezahlbar? Die Agentur Kidsinteractive hat viel Erfahrung mit Webseiten und Apps für Kinder. Grafiker, Webentwickler und Texter arbeiten hier zusammen an der Umsetzung unserer Ideen. Die Agentur hat ein Kostenangebot erstellt, damit bei den Herausgebern der Seite das Geld für den Umbau beantragt werden konnte.

Was soll verändert werden?

So sah die Seite früher aus. Das Bild mit der Kirche wirkt klein und es gibt viele verschiedene Symbole rundherum. Du kannst die Kirche über das große Tor betreten und vom Keller bis zum Dachboden auf Entdeckungstour gehen. Über die Symbole waren die Räume auch direkt anzusteuern. Die Ansicht sollte übersichtlicher werden, die Inhalte besser auffindbar und die Bilder der Räume über die ganze Bildschirmbreite gehen. Und die neue Website sollte auch auf einem Tablet oder Smartphone gut funktionieren.

Wie soll die neue Kirche aussehen?

Eine erste Skizze der Kirche wurde gezeichnet. Die Statue von Martin Luther fand Kira  im Verhältnis zur Kirche zu groß. Für eine Kinderkirche wirkt das Gebäude zu wuchtig. Die seitlichen Stützmauern sollen deshalb wegfallen. Es soll weniger Fenster, ein Kreuz auf dem Kirchturm und eine Turmuhr geben. Die Kirchenglocken sollen sichtbar sein. Da dass das Anklicken der Statue zu Kiras Lutherspiel führt, soll auf der Tafel der Name des Spiels stehen: „Martin Luthers Abenteuer“. Ganz schön viele Kleinigkeiten, auf die man achten muss.

Reinzeichnung

Hier die erste Reinzeichnung in Farbe. Die Korrekturen wurden umgesetzt, trotzdem gibt es noch Verbesserungsvorschläge. Die Sonne steht hinter der Statue und die Kirche liegt im Schatten. Hättest du bemerkt, dass eine Sonnenuhr so gar nicht funktionieren kann? Von der Farbe her wirkt die Kirche düster. Die dunklen Mauern und das Stahltor erinnern fast ein wenig an ein Gefängnis. Insgesamt sollte die Kirche viel heller, freundlicher und einladender wirken. Wie wäre es mit einem sandfarbenen Gebäude, das in der Sonne leuchtet, mit bunten Glasfenstern und einem roten Ziegeldach?

Die neue Kirche auf der Startseite

Ist das nicht wunderschön geworden? Und viel übersichtlicher? Das Bild für die Startseite ist fertig und die Webentwickler können es durch ihre Programmierarbeit jetzt so für das Internet vorbereiten, dass Kira sich bewegt, die Wolken am Himmel ziehen und sich die Kirchentür öffnet, damit du in Kiras Kirche auf Entdeckungstour gehen kannst. Findest du die ganzen Änderungen im Vergleich zur ersten Skizze?

Die Bewohner der Kirche

Sicher ist dir aufgefallen, dass auch Kiras Aussehen etwas aufgefrischt wurde und sie ein paar neue Mitbewohner hat. Bei den Figuren gab es eine ähnliche Entwicklung wie bei den Räumen. Bei Kira waren da mehrere verschiedene Körperhaltungen zu entwickeln. Wichtig war, dass das beliebte Maskottchen von kirche-entdecken.de gut wiedererkennbar ist und trotzdem zum Look der neuen Webseite passt.

Kiras neue Federn

Hier siehst du die Entwicklung der neuen Kira. Der Hals wurde dann noch etwas verschmälert. Das schwarze Lätzchen verlängert. Die weißen Augenbrauen gezupft. Und ein Leuchtfleck macht die Augen lebendiger. Die fertigen Bilder werden dann noch animiert. Das heißt, die Bilder werden von den Webentwicklern mit einem Computer-Programm technisch in Bewegung gebracht, damit Kira auf der Webseite munter gestikulieren kann.

Die neue Kira

Kira kann mit ihren Flügel gestikulieren, fliegen und beim Sprechen ihren Schnabel bewegen. Und sie kann sogar pfeifen. Wie bei einem echten Film wurde für Kira und ihre sprechenden Freunde ein Drehbuch mit den Dialogen geschrieben. Kiras Texte wurden mit der Stimme einer jungen Schauspielerin neu synchronisiert. Die Stimme sollte so klingen, wie man sich eine junge sympathische Elster vorstellt. Etwas krächzig, sehr freundlich aber auch ein bisschen witzig.

Kiras Mitbewohner

Hast du bemerkt, dass es auch ein paar neue Mitbewohner in Kiras Kirche gibt? Zum Beispiel die musikalische Fledermaus im Orgelzimmer?

Die Fledermaus und Ottmar Eule

Auch hier gab es eine ganz schöne Weiterentwicklung bis Kira und ihr Team schließlich zufrieden waren. Entdeckst du noch mehr neue Mitbewohner in Kiras Kirche?

Mehr Platz für neue Inhalte

So wurde dann nach und nach jeder Raum in der Kirche umgestaltet. Weil Kira einige wichtige Themen auf ihrer bisherigen Webseite fehlten, wurden auch neue Räume hinzugefügt.

Die neue Sakristei

In der Sakristei gibt es Informationen zu den Dingen, die für einen Gottesdienst benötigt werden. Auch hier musste auf viele Kleinigkeiten geachtet werden, bis alle zufrieden waren.

Der alte Dachboden

Der alte Dachboden wurde komplett ausgeräumt und umgebaut.

Der neue Dachboden

Jetzt gibt es hier Informationen zu den Weltreligionen und du kannst Kira Fragen zu den Themen evangelische Kirche und christlicher Glauben stellen.

Der neue Kindergottesdienst-Raum

Es gibt jetzt endlich auch einen eigenen Kindergottesdienst-Raum. Hier gibt es viele neue Bibel-Bildergeschichten, Bibelfilme und Mitmach-Geschichten aus der Spielbibel.

 

Das neue Mal-Spiel

Wenn du im KiGo-Raum auf das Zelt klickst, kannst du dir mit dem neuen Mal-Spiel deine eigene gemütliche KiGo-Ecke gestalten.

Wie findet man die Inhalte auf der Website?

Du kannst vom Hauptraum aus einfach auf Entdeckungstour durch Kiras Kirche gehen. Außerdem kannst du einzelne Kirchenräume direkt ansteuern. Zusätzlich soll es möglich sein, konkret nach Wissensthemen, Spielideen, Mitmachangeboten oder Videos zu suchen. Statt der vielen Symbole rund um das Kirchenbild gibt es dafür jetzt ein neues Menü, das nach Themen sortiert ist. Das kannst du mit dem kleinen roten Bändchen oben links auf- und zuklappen.

Übersichtskarte

Und es gibt eine neue Übersichtskarte der Kirche, über die man die einzelnen Räume direkt ansteuern kann.

Fenster für die Inhalte

Wenn du in Kiras Kirche Gegenstände anklickst, gehen kleine Fenster mit den Informationen dazu auf. Du kannst den Text selber lesen oder du klickst auf den kleinen Lautsprecher und lässt dir die Information vorlesen. Wir haben fast alle Inhalte für Kinder, die noch nicht (so gut) lesen können, einsprechen lassen. Über die Symbole unter "Mehr zum Thema" bekommst du weitere Inhalte, die zum Thema passen vorgeschlagen. Eine Bibelgeschichte, ein Video oder passende Informationen. Umblättern kannst du mit WEITER oder ZURÜCK.

Und wie sieht das auf dem Smartphone aus?

Für Smartphone und Tablet gibt es eigene Entwürfe. Die Ansicht ist ja viel kleiner und trotzdem muss alles genauso funktionieren wie auf dem großen Bildschirm. Da muss man sehr gut aufpassen, dass man nichts übersieht. Das Bild passt sich automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße an. TIPP: Wenn du das Tablet quer hältst, sieht das Bild wie an einem normalen Computer aus. Das Querformat nennt man auch Landscape (englisch für Landschaft). Wenn du das Tablet aufrecht hältst, gleicht die Ansicht der Ansicht auf dem Smartphone, die du oben siehst.

Endlich fertig!

Die Bilder sind alle fertig und die Webentwickler haben sie alle für das Internet vorbereitet. Jetzt fehlen nur noch die ganzen Inhalte. Die Texte, Bilder, Videos werden von Verlagen, Autoren, Fotografen und Grafikern zur Verfügung gestellt oder von Kiras Team neu geschrieben. Inhalte werden ausgewählt und vorbereitet. Texte werden im Tonstudio eingesprochen und alles wird dann über das „Backend“ – eine Art Hintertür der Website – eingestellt. Dann wird getestet, ob alles funktioniert und gut aussieht. Und dann war der Tag da und die Techniker haben die neue Seite endlich online gestellt.

Übrigens:

Damit es nicht langweilig wird, gibt es das ganze Jahr über immer wieder neue Inhalte auf Kiras Website.

"Internet für Kinder - So geht's!"

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie das Internet für Kinder entsteht? Zum 21.10.2019 wird es auf tag-der-kinderseiten.de ein großes Online-Spezial geben, das Kindern einen Blick hinter die Kulissen von Online-Angeboten gewährt und zeigt, wie Internetseiten oder deren Bestandteile entstehen.